Welcome to Hufkompetenz


Seit November 2007 arbeitet ich nebenberuflich als Hufpflegerin und seit November 2008 als Huftechnikerin,beides erfolgreich abgeschlossen und geprüft durch die BESW Hufakademie.

 

Meine Schwerpunkte bei der Hufbearbeitung beziehen sich vor allem auf:

  •  Beurteilung der Gliedmaßen- und Hufstelung. mit anschliessender   

        Bearbeitung

  •  Beratung und Anpassung von Hufschuhen

 

  • Problembehandlung bei Hornrissen ( z.B mit Vettec Ahere )

 

  •  Anbringen von Easyshoe Klebebeschuhen

 

  •  Ursachenforschung bei Problemen wie Strahlfäule, hohlen Wänden, qualitativ schlechtem Hornwachstum etc. 

 

  •   Beratung zu Stoffwechselerkrankungen wie Hufrehe, Sommerekzem,   Fellwechsel,    Verdauung etc.

 

  •  Vertrieb von Maxantis Produkten wie Maxh Hippo etc.

 

  •  Bearbeitung und Beratung auch bei Eseln

 

  •  Beratung beim Bau von Offenställen sowie den besten Haltungsmöglichkeiten für das Herdentier Pferd !

 

Mir ist es sehr wichtig, Zeit mitzubringen, wenn ich zu einem Kunden fahre. Und nicht nur "schnell" ein Pferd auszuschneiden.

Ich möchte ein Gesamtpaket liefern, was nicht nur die Bearbeitung, sondern auch die Beurteilung des gesamten Pferdes betrifft. Das Wohlbefinden, die Forschung nach evtl. Ursachen für Hufprobleme, oder Stoffwechselerkrakungen wie Ekzem, Hufrehe, Metabolisches Syndrom etc.Fragen zu Haltungsbedingungen, gezielter Fütterung etc können auch bei einem Huftermin gerne geklärt werden !

 

 Einerseits sehe ich es nicht als Aufgabe das Pferd zu erziehen, weil es z.B. nicht hinstehen kann , das setzte ich einfach bei meinen Kunden voraus.

 

Andererseits bin ich aber gerne bereit auf voherige Anfrage mehr Zeit einzuplanen und mit dem Pferd am Boden durch gezielte Übungen und Horsemanship zu arbeiten. Die Kosten belaufen sich nach Aufwand und Zeit !

 

Da mein Schwerpunkt bei der Barhufpflege liegt, informiere ich meine Kunden gerne über Alternativen zu Eisen, denn es gibt auch Möglichkeiten z.B. eine Hufrehe durch gezielte Bearbeitung und eben diesen Alternativen in den Griff zu bekommen, natürlich hängt das immer vom jeweiligen Verlauf der Krankheit und dem Pferd an sich ab !!

 

Alternativen wären z.B.. Sohlenfüllungen wie Z.b Sole Guard oder Equi Pak, zu Verwendung kommen bei mir auch Equicast Bandagen, die auf den ersten Blick seltsam erscheinen, aber doch einen guten Zweck in manchen Situationen erfüllen, z.B bei der Umstellung auf Barhuf, bei ausgebrochenen Wänden oder auch als "Untergrund" für einen alternativen Beschlag.

Weitere Alternativen sind natürlich auch Hufschuhe, die am meist gefragten im Moment sind die Easyboot Glove, welche auch wirklich sehr empfehlenswert sind. Dafür habe ich auch ein sogenanntes "FitKit" mit den Easyboot Schalen von Größe 00 - 4, damit kann genau gemessen werden, bevor der Kunde sich für einen Boot entscheidet.

 

Ich möchte Sie/Euch einladen, durch meine Homepage zu stöbern.

Bei Fragen bitte nicht zögern mich zu kontaktieren.

 

Ich bin gerne bereit, mit Ihnen in einem Gespräch und/oder Termin eine optimale Lösung für Ihr Pferd auszuarbeiten!

 

Ablauf der ersten Bearbeitung:

Bei dem ersten Termin, muß der Kunde ein wenig mehr Zeit einplanen, da ich vor der Bearbeitung Fotos mache vom "Urzustand" des Hufes von der Außen- und Innenansicht, sowie nach der Bearbeitung.

Gleichzeit wird ein Formular mit hernagezogen, wo schriftlich nochmals das besprochene festgehalten wird. Genauso wie Empfehlungen an den Besitzer Zielsetzung etc.

Der Kunde bekommt wenige Tage nach der Bearbeitung dann eine Kopie des Formulars sowie die Fotos, um einfach auch zu sehen, was sich verändert hat, oder im Laufe der Zeit noch verändern wird.

 

Fotos werden im Abstand von ca 2-3 Bearbeitungsintervallen wiederholt, um auf dem Laufenden zu bleiben, und evtl Veränderung überwachen zu können !!

Dies sind Bilder von einem "Patienten" mit einer Hufknorpelverknöcherung. Leider wurden die Hufe nie wirklich richtig bearbeitet, was dann zu solch einer Verknöcherung durch Fehlbelastung führen kann. Dieser Prozess kann nicht mehr rückgängig gemacht werden, man kann nur versuchen durch korrektes Bearbeiten, den Prozess zu verlangsamen. Durch einen alternativ Beschlag kann man natürlich noch besser helfen.

Diese Hufe wären perfekt für einen Praktikanten gewesen, da hätte man "schnitzen" können.

Das war die Erstbearbeitung bei einem Neukunden, natürilch muß mit der Zeit noch ein wenig an der Stellung korrigiert werden, aber das passiert langsam und nicht von einem Tag auf den anderen !!